Beiträge

Verein – Auf der Jahreshauptversammlung neue Projekte vorgestellt – Langjährige Mitglieder geehrt

Freitag, den 17.09.2021, fand die jährige Mitgliederversammlung des TSV Ostrhauderfehn statt. Da ein Treffen im Frühjahr, aufgrund des Pandemiegeschehens, nicht möglich war, wurde die Versammlung auf diesen Termin verlegt.

jhv-vorstand-2021Knapp 50 Mitglieder hatten sich im Saal der ehemaligen Gaststätte „Zur alten Schleuse“ eingefunden. „Ich bin schon ein wenig enttäuscht. Wir hatten mit mehr Resonanz der Mitglieder gerechnet“, sagte Jens Siemers, Vorsitzender des Vereins. In seinem Vorstandsbericht konnte Siemers über Festlichkeiten und andere Veranstaltungen aus dem vergangenen Jahr nichts berichten. „Es hat aufgrund der Pandemie nichts stattgefunden. Wir hoffen, dass es bald wieder los geht und wir wieder organisieren und auch gemeinsam feiern können“, so der Vorsitzende. Um für die Zeit nach Corona gewappnet zu sein, wählte man bereits einen neuen Festausschuss.

Als Gäste begrüßte der Verein Helene Peper stellv. Bürgermeisterin Ostrhauderfehn, Frank Schüür vom NTB Turnkreis Leer und Johann Schön vom NFV Kreis Ostfriesland, der dem TSV noch einmal zur getroffenen Entscheidung beglückwünschte, eine Verschmelzung der drei Vorgängervereine vorgenommen zu haben. „Ihr habt genau den richtigen Weg eingeschlagen. Die kleinen Vereine werden es auf Dauer nicht schaffen zu überleben“, so Schön.

Vorsitzender Sportanlagen erläutert Bau- und Sanierungsprojekte

Vorsitzender Sportanlagen Arno Buss erläuterte in seinem Bericht über die geplanten Bau- und Sanierungsprojekte. So sei auf dem Jugendplatz in Ostrhauderfehn eine Flutlichtanlage inklusive Umrüstung auf LED vorgesehen.

wittmann-roskam-2021

Das Bild zeigt (von links) Joachim Roskam, Johann Wittmann, 1. Vorsitzender Jens Siemers und Vorsitzender Sportanlagen Arno Buss

„In Idafehn muss im Vereinsheim die Heizungsanlage erneuert werden. Auch der Dachboden soll zu Ende ausgebaut werden, damit diese Räumlichkeiten von den Bewegungsgruppen genutzt werden können“, so Buss. Geplant ist auch eine Flutlichtanlage für den Hauptplatz in Idafehn. „Das bekommen wir aber für das nächste Jahr nicht mehr hin und wird deshalb ins Jahr 2023 verschoben“, erklärte Buss. Zudem muss die Heizungsanlage in Holterfehn ebenfalls erneuert werden.

Dank der Mithilfe einiger Mitglieder konnten bereits einige Projekte wie die Pflasterung am Fahrradstand beim Hauptplatz in Ostrhauderfehn umgesetzt werden. In diesem Zusammenhang lobte der Verein den ehrenamtlichen Einsatz von Johann Wittmann und Joachim Roskam. Arno Buss überreichte beiden Helfern den neuen Vereinswimpel als Dankeschön.

Langjährige Mitglieder für Vereinsverbundenheit geehrt

langjaehrige-mitglieder-2021

Das Bild zeigt (von links) Antonie Buschenhenke, Jan Engels, Jens Siemers, Eberhard Meiners, Hermann Seehawer, Irene Meyerhoff, Imke Schulte (als Vertreterin für Hanna Müsker), Ernst Wulf und Gustav Taute.

georg-kloppenburg-2021

Das Bild zeigt
Georg Kloppenburg – neues Ehrenmitglied beim
TSV Ostrhauderfehn

Für ihre langjährige Vereinsverbundenheit sind mehrere Mitglieder geehrt worden. Seit 25 Jahren sind Antonie Buschenhenke, Jan Engels und Jens Siemers im Verein. Auf 50-jährige Mitgliedschaft blicken Eberhard Meiners und Hermann Seehawer zurück. Irene Meyerhoff, Hanna Müsker und Ernst Wulf halten dem TSV seit 60 Jahren die Treue. Gustav Taute ist sogar seit 70 Jahren im Verein.

Georg Kloppenburg ist auf Antrag des Vorstandes zum Ehrenmitglied ernannt worden. „Georg ist seit 1987 im Verein durchgängig ehrenamtlich tätig“, sagte der 1. Vorsitzende Jens Siemers. Kloppenburg begann im Verein als Jugendwart und war von 1991 bis 2001 erster Vorsitzender, trainierte mehr als 30 Jahre lang Jugendmannschaften. Ebenfalls hat er von 1991 bis 2011 die Herren-Freizeitsportgruppe als Übungsleiter geführt. In 52 Jahren Mitgliedschaft war er 34 Jahre lang ehrenamtlich tätig. Dem Antrag hatten die anwesenden Mitglieder einstimmig zugestimmt.